Leserbrief: Stopp der Entsorgung und Umdeutung der Geschichte

Ein Beitrag von Dr. Stefan Wolter – Initiative Denk-MAL-Prora, ehemaliger Bausoldat und Historiker:

Wie bekannt wurde, ist Ende Mai in Prora, Block IV, das 2012 unter Denkmalschutz gestellte KDL-Wachgebäude fast vollständig entkernt und zerstört worden. Es war das nunmehr letzte Gebäude des einstigen Militärstandortes Prora, das über eine weithin intakte Ausstattung aus DDR-Zeiten verfügte. Damit setzt sich fort, was in Prora offenbar System hat. Erstmals jedoch wurde gestern Strafanzeige gegen die Zerstörung der baulichen Spuren der DDR-Geschichte gestellt. Den Fall bearbeitet das Kriminalkommissariat Stralsund.

Block IV beherbergte nach dem Abzug des Panzerregiments 8 im Jahr 1964 (mit Dutzenden Panzern im Bestand, die zum Teil zur Absicherung des Mauerbaus in Berlin zum Einsatz kamen) Teile des MSR 29, ehe nach einem Umbau 1981 die berüchtigte Offiziershochschule für ausländische Kader eröffnete. Dort wurden Rekruten für befreundete Armeen, insbesondere den sozialistischen Befreiungsbewegungen, ausgebildet.

Mehr anzeigen

Leserbrief: Frechheit das wir in Baabe am Strand bezahlen

Heute erreichte uns ein Leserbrief von einem Leser aus Bergen (Name der Redaktion bekannt). Er ist an an das Ostseebad Baabe und deren Bürgermeister gerichtet:

„Wir finden es eine Frechheit das wir in Baabe am Strand bezahlen sollten obwohl wir auf Rügen wohnen und das für eine Std die wir am Strand waren so was geht gar nicht. Herr Bürgermeister das die Urlauber bezahlen müssen für Kurkarte ist ja ok aber Rügener geht gar nicht selber schuld wenn Rüganer nicht mehr an den Strand gehen.“

Leserbriefe geben die Meinung des Einsenders wieder. Die Zuschriften entsprechen nicht unbedingt der Meinung der Redaktion. Die Redaktion behält sich Kürzungen vor.

Sie möchte auch einen Leserbrief schreiben? Dann einfach an diese Adresse senden: redaktion@objektiv8.de

Leserbrief: Passen Sie mal auf, Herr Bürgermeister, Rügen und Lohme

Heute erreichte uns ein Leserbrief von Herrn Volker G. Er ist an Lohme und deren Bürgermeister gerichtet:

„Passen Sie mal auf, Herr Bürgermeister, Rügen und Lohme braucht keine Luxushotels und darf kein zweites Sylt werden. Wenn Rügen von Leute wie Ihnen zugebaut ist, werden wir nicht mehr nach Rügen kommen. Dann ist nämlich von Rügen nichts mehr übrig. Rügen punktet gerade durch seine Natur und wenig Betonbauten. Wer weiß, was Sie dafür kriegen,daß Sie solchen Mist verzapfen. Mit Urlaubsfreuden hat das jedenfalls nichts mehr zu tun. Rügen braucht auch keine reichen Wessies, keine Millionäre und keine westdeutschen Großkotze. Rügen ist unsere Insel und nicht Ihre. Merken Sie sich das für jetzt und alle Zeiten. Ich werde aktiv gegen Ihre Pläne kämpfen, darauf können Sie sich verlassen.”

Mehr anzeigen