Rettet die Treppe am Königsstuhl

Mehr als 200 Jahre gehörte die Treppe zum Besuch des Kreidefelsens dazu. Jetzt soll das Wahrzeichen abgebaut werden. 2016 wurde die Treppe am Königsstuhl durch einen Baum stark beschädigt. Nach Prüfung des Umweltministeriums kam man zum Endschluss, dass die Treppe komplett abgebaut werden soll. Es gab Sicherheitsbedenken, weil das Kreidefelsmassiv beim Königsstuhl hohe Instabilitäten aufweist und somit eine Gefahr für Besucher darstellt. Das Nationalparkamt Vorpommersche Boddenlandschaft ist gegen eine Reparatur der Treppe. Es sei ein erheblicher Reparaturaufwand die etwa 500 Meter langen Treppe zu sanieren, denn Teile der Treppe verlaufen in einem stetig rutschenden Hangbereich. Messungen des Geologischen Dienstes des Landes zeigen eine sehr hohe Abbruchneigung aus. Doch die Bürger der Insel Rügen wollen sich mit dieser Aussage nicht anfreunden.

Ganz im Gegenteil, sie fordern den Neubau einer Treppe. Besucher am Königsstuhl könnten mit Absicht die Steilwand hinauf oder hinunter klettern, weil keine Treppe mehr vorhanden ist, um so z.B. an den Strand zu kommen. Somit wäre die Gefahr sogar noch größer. Dann müssten Rettungsdienste mit wesentlich mehr Einsätzen im Jahr am Königsstuhl rechnen. Inzwischen haben sich über 1000 Bürger für den Erhalt des Abstieges in einer Petition ausgesprochen. Wenn die Treppe verschwindet wird sich auch die Zahl der Touristen reduzieren. Der nächste Abstieg ist erst mehrere Kilometer weiter am Kieler Bach.

Bis 800.000 Besucher besuchen jährlich den Königsstuhl. Ihnen würde nur noch ein Blick von oben bleiben – zum Teil sogar mit teurem Eintritt. Neuste Überlegung – mit dem Fahrstuhl an den Kreidestrand. Viele Rüganer betrachten dies jedoch als verfrühten Aprilscherz. Denn sollte hier etwas passieren, dann wäre der Schaden bei weitem größer. Die Kosten und Unterhalt des Fahrstuhles würden die Kosten für eine neue Treppe bei weitem übersteigen.

Petition – Abstieg Königsstuhl retten:
https://www.change.org/p/hilf-mit-den-abstieg-am-k%C3%B6nigsstuhl-auf-der-insel-r%C3%BCgen-zu-erhalten-deine-stimme-z%C3%A4hlt





Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.