60.000 Kubikmeter werden aus dem Selliner See ausgebaggert

Aktuell ist das Baggerschiff „HH 47” auf dem Selliner See und hat längst die Arbeiten der Fahrrinne für den Wasserrastplatz Sellin auf Insel Rügen aufgenommen. Der Selliner See soll auf einer Länge von 3,5 Kilometern eine Fahrrinne von 20 Meter Breite und 2,50 Meter Tiefe für die Fahrgastschifffahrt bekommen. Bis zur Fertigstellung des Projektes werden es etwa 60.000 Kubikmeter Schlamm und Sand sein die aus dem See ausgebaggert wurden, so Projektleiter Herr Plantholz gegenüber RügenBlog. Fast täglich fahren dazu zwei über 400PS starke Stromschubschiffe (SSS) der Reederei Ed Line aus Berlin große Container nach Peenemünde die dann auf der Deponie Peenemünde entleert werden. Die beiden Stromschubschiffe “EDO” und “EDDI” können hierzu, und je nach Wind und Wetterlage, zwischen 250 und 500 Tonnen befördern. Jede Fahrt der Stromschubschiffe nach Peenemünde und zurück zum Selliner See dauert über eine Stunde. Die schmale Baaber Bek (Verbindung Selliner See zur Having und Rügischer Bodden) wurde schon fleißig ausgebaggert. Ostseebad Sellins Bürgermeister Reinhard Liedtke besuchte jetzt ebenfalls die Schiffe und ließ sich über den aktuellen Stand der Arbeiten informieren.

Baggerschiff HH 47 und Stromschubschiff EDO

Voriger Beitrag Nächster Beitrag