action concept dreht Folge zu Cobra 11 auf Rügendamm

Schauspieler Daniel Roesner

Am 25. September 2016 standen Aufnahmen zur RTL-Serie Corbra 11 auf dem Plan der Produktionsfirma action conzept, welche auf dem Rügendamm umgesetzt wurden. Hierzu wurde der Rügendamm teilweise komplett gesperrt – für Autofahrer und ebenso Fußgänger. Und nicht jeder Fußgänger war darüber begeistert und hat seinen Ärger an der Security ausgelassen, weil er nicht über die Brücke durfte und die Security nicht sagen konnte wie lange die Sperrung noch anhält. Laut lokalen Medien sollte die Sperrung für Fußgänger nur wenigen Minuten dauern. Die Realität sah dann etwas anders aus.

Mit einem gut gelaunten “moin” kam Schauspieler Daniel Roesner alias Paul Renner mit einer großen Tasse mit Schriftzug “Tassenwahn” zum Set auf den Rügendamm und bat gleich die Fans zum Fototermin. Echte Fans zögerten nicht lange und schon war das Handy im Aufnahmemodus. Ein Fan überreichte Daniel Roesner sogar eine Flasche Sanddorn die von Schauspieler Daniel Roesner dankend angenommen wurde. Doch viel Zeit zum Smalltalk war nicht, der strafe Drehplan lies nur wenig Spielraum für Selfies mit dem Schauspieler zu. Und so war der ein oder andere Fan sehr kreativ um ein Foto von seinem Idol ganz nah zu bekommen, aber das ist eine andere Geschichte.

Gleich zu beginn konnte Schauspieler Daniel Roesner zeigen, dass er nicht nur auf der Straße alles im Griff hat. Unter Regie von Franco Tozza wurde Daniel Roesner an einem Kitesurf-Gurt und einem Schwenkkran montiert und über den Strelasund schwebend positioniert. Aufgenommen wurde aus mehreren Blickwinkeln. Eine Kamera am Ufer, ein Kameramann zu Wasser und zusätzliche eine Kameradrohne in der Luft. Mit einem lauten “juhu” hing der Schauspieler an dünnen Stahlseilen und so tun, als würde er über riesige Wellen springen. Nach 3-4 Proben folgte der Abschlussdreh und alles war im Kasten.

Im weiterem Verlauf des Drehplanes am Vormittag standen noch diverse Autoszenen auf dem Programm. Jetzt musste die Brücke komplett geräumt werden und nur noch Filmautos und Statisten waren auf dem Stück hinter der Insel Dänholm auf der Straße. Per Funk wurde alles von der Brücke gescheucht, was hier nicht hin gehörte. Schauspieler Daniel Roesner war hier jedoch schon nicht mehr dabei – nach seinen Szenen verließ er sofort die Dreharbeiten zur Mittagspause.

Am Rande der Dreharbeiten auf dem Rügendamm gab es übrigens einen echten Polizeieinsatz. Ein 2-jähriges Mädchen ist unter den etwa 100 Schaulustigen verloren gegangen. Konnte jedoch erfolgreich kurze Zeit später gefunden werden.

Zum späten Nachmittag wurden weitere Dreharbeiten in Stralsund durchgeführt. Ein Raum im 2. Stock des Ozeaneums mit großen Glasfenstern diente hier als Büro. Unter Regieanweisungen sollte ein geschäftliches Telefonat mit Blick aus dem Fenster dargestellt werden. Viele Schaulustige konnten die Dreharbeiten vor dem Ozeaneum verfolgen. Große Hoffnung einiger Fans ihren Idol mal ganz aus der Nähe zu sehen, zerplatzte allerdings wie eine Seifenblase. So mancher kleine und große Fan wollte gern ein Foto und ein Autogramm von Erdogan Atalay, der aber leider zu diesem Dreharbeiten nicht vor Ort war.

Seit 18. September war das Produktionsteam von action concept auf der Insel Rügen um neue Folgen für die RTL-Serie Cobra 11 zu drehen. In dieser Folge sind Semir Gerkhan und Paul Renner zu einem ruhigen Wohnmobil-Urlaub nach Rügen unterwegs. Doch der Urlaub läuft ganz anders als geplant, leider kreuzen finstere Bösewichter den Urlaubsplan. Mit reichlich Action-Szenen werden sie jedoch zu Strecke gebracht. Nach bisherigen Informationen wird diese Folge im Frühjahr 2017 auf RTL zu sehen sein.

Weitere Bilder:

Dreharbeiten zur RTL-Serie Cobra11 auf Insel Rügen

Daniel Roesner und Erdogan Atalay bei der Surfoase Klein Zicker. Erdogan Atalay der übrigens am 22. September seinen 50. Geburtstag auf Rügen feierte. Sein Sohn (4) und und seine Frau waren ebenfalls dabei. Bei den Dreharbeiten in Klein Zicker hing Atalay auch an einem Kitesurf-Gurt und sollte Bösewichter mit einem gekonnten Fußtritt in die Flucht schlagen.

Voriger Beitrag Nächster Beitrag