Blog post

Digitale Sprechstunden, wenn denn Internet vorhanden ist

“Digitale Sprechstunden, Telemedizin und auch die digitale Terminvergabe” könnten die Menschen in den ländlichen Gebieten unterstützen, betonte Merkel in einem kürzlichen Video-Podcast. Doch leider sieht es mit der Digitalisierung in ländlichen Gebieten nicht so rosig aus – so auch hier auf der Insel Rügen. Zahlreiche Dörfer träumen vom schnellen Internet bzw. sind schon froh ein Bild per E-Mail zu versenden. In einer Umfrage (2018) hatten wir nachgefragt, wie sieht das schnelle Internet auf der Insel Rügen in der Realität aus. Während in Vorzeigegebiete und Touristenhochburgen investiert wird, hängt die Hälfte der Insel Rügen der Digitalisierung schlichtweg hinterher.

Laut der Umfrage sind auf der Insel Rügen 5 Anbieter für Internet per DSL präsent. Da wären 1&1, Kabel TV Binz, Kabel Sat Bergen, Telekom und Vodafone. Diesen Anbietern wurde eine Schulnote für ihre Leistungen vergeben. Daraus ergab sich folgende Liste:

Note 1 für Kabel TV Binz
Note 2 für Kabel Sat Bergen (KabCom)
Note 3 für Vodafone
Note 4 für 1&1 und Telekom

Beste Internetverbindungen wurden für Baabe, Bergen, Garz, Binz, Putbus, Sellin, Sagard und Göhren mit Schulnote 1 bis 2 ausgesprochen. Mit Schulnote 5 bis 6 wurden die Orte Nardevitz, Sellentin, Lohme, Platvitz, Sassnitz, Dranske, Gagern, Kluis und Teschvitz bewertet. In einigen den mit Schulnote 6 bewerteten Gebieten gibt es stellenweise gar kein Internet per Festnetz. Das wurde für Sellentin, Nardevitz und Lohme ausgesprochen.

In der Umfrage konnte Benutzer auch Kommentare hinterlassen. So schreibt ein Benutzer, dass man im Lanckener Ring in Sassnitz kaum größere Mails mit Bildern versenden konnte. In Kluis sei digitales Arbeiten kaum möglich. In Teschvitz ist die zwar Telekom präsent, aber das Angebot hat mit DSL oder Breitband eher nichts zu tun. Über immer wieder Ausfälle klagen Benutzer in Lohme. In Moritzdorf wird auch vergebens auf Glasfaster gewartet.

Über immer wieder Ausfälle klagen sehr viele Bürger aus Bergen. Hier sind Kabel Sat Bergen und Telekom die führenden Anbieter. Nicht nur Ausfälle beim Internet sind zu beklagen, sondern auch Ausfälle beim Festnetztelefon und Fernsehen. Hier kommt es regelmäßig zu Störungen bis zum Komplettausfall.

1&1 und Telekom sind hier die Verlierer laut der Umfrage. Der größte Teile der Benutzer ist mit weniger als 50Mbits/s unterwegs. Per Speedtest ergaben sich Werte zwischen 47Mbits/s und 0,6Mbits/s. Immer wieder Ausfälle und lange Ladezeiten beklagten viele Benutzer.

Es gibt aber auch positive Rückmeldungen bezügliche schnellen Internet. In Putbus kann man mit Glasfaser bis zu 400Mbits/s über Vodafone serfen. In Zirkow gibt es zwar hoche Pings (Antwortzeiten), aber die Verbindung ist weitgehend stabil. Als Top-Anbieter wurde Kabel TV Binz mit 220Mbits/s bezeichnet. Und Kabel Sat Bergen mit KabCom kann mit 100 Mbits/s mithalten.

Fazit: Von einer flächendeckende Digitalisierung ist man auf der Insel Rügen noch weit entfernt. Leider wird in den Ausbau überwiegend nur dort investiert, wo auch Urlauber sind bzw. in größere Ortschaften. Viele werden wohl noch Jahre warten müssen, bis der Traum vom schnellen Internet auch bei ihnen angekommen ist. Die digitale Sprechstunden in ländlichen Gebieten wird hier kaum umsetzbar sein.

Voriger Beitrag