Entmagnetisierungsstation im Greifswalder Bodden

Bei Position N54.325314°,E13.589434° befindet sich die ausgediente Entmagnetisierungsstation im Greifswalder Bodden vor der Insel Rügen und ist ein Bauwerk aus Zeiten der Volksmarine in der DDR. Aufgabe der Station war es, eine Bedrohung durch Magnetminen, deren Zündmechanismus auf von Schiffen und Booten ausgehende Felder zu verhindern. 2001 sollte dieser Bauwerk ein Treffpunkt und Arbeitsort für Künstler werden. Auf der anderen Seite (hier im Bild nicht sichtbar) befindet sich eine Keramikglocke. Das etwa 700qm große Bauwerk wird heute von Vögeln bewohnt. Bei einer Wasservogelzählung 2013 haben Ornithologen 420 Kormorane hier gezählt.

Entmagnetisierungsstation im Greifswalder Bodden

Voriger Beitrag Nächster Beitrag