Blog post

Fotoflug rund um Rügen und was man wissen sollte

Durch die kürzlich gezeigten Luftbilder haben mich etliche Nachrichten mit Hinweisen und auch Fragen erreicht. Es ist aktuell fast nicht möglich auf alle einzeln zu antworten. Hier der Versuch als Sammelantwort die sich mehr oder weniger auf Insel Rügen und deren Flugplatz in Güttin bezieht.

Rundflug oder Fotoflug?

Generell sollte man unbedingt unterscheiden zwischen Rundflug und Fotoflug. Leider wird der Unterschied auf der Website vom Flugplatz Güttin nicht ausreichend dargestellt. Dort erscheint nur Hinweis, dass ein Rundflug pro Person und pro Stunde 120 Euro kostet. Das sind nur die Preise für Rundflüge mit mehreren Personen.

Rundflüge werden in der Regel nie mit nur einer Person gemacht. Meist sind es 2 oder 3 und dann zahlt man pro Person 120 Euro pro Stunde. Die Abrechnung erfolgt Minutengenau nach dem Rundflug. Rundflüge sind meist feste Flugtouren mit geschlossenen Fenster und Türen. Als Fluggast schaut man also nur die durch Scheiben und versucht ein Foto zu machen.

Fotoflüge werden anders bewertet. In meinem Falle hatte ich eine festgelegte Flugroute mit offenen Fenster. Im Sommer lassen sich auch die Türen raus nehmen – z.B. für Video-Flüge. Da ich alleine geflogen bin zählt das ganze als Charterflug. Flugzeug und Pilot wurden also für eine bestimmte Route gechartert. Und hier liegt der Preis bei etwa 300 Euro pro Stunde.

Man ist wirklich gut beraten, sich vorher beim Flugplatz zu melden und sich genau zu informieren. Auf der Website steht leider nur die Hälfte der Informationen.

Wer mit mehreren Personen einen Fotoflug plant, dann sollte man einiges beachten. Bei offenen Fenster müssen die Leute auf der Rückbank einiges aushalten – es wird sehr windig für die, die hinten sitzen. Hinzu kommt, dass die Personen die hinten sitzen selber nur durch die Fensterscheiben fotografieren können. Besonders bei Sonnenschein ist das Fotografieren durch Fensterscheiben in einem Flieger nicht die beste Lösung. Ihr kämpft mit Schmutz an der Scheibe und unerwünschte Spiegelungen. Autofokus ist in diesem Falle die schlechte Wahl.

Ein Fotoflug um Rügen geht im Uhrzeigersinn. Der Fotograf sitzt rechts im Flieger und hat somit das Motiv immer zu seiner rechten Seite. Fliegen mehrere Personen mit, um z.B. sich die Kosten zu teilen, dann ist die Person hinten links etwas benachteiligt was die Aussieht betrifft. Ein Flug um Insel Rügen dauert etwa 60 Minuten. Je nach Wetter, Windrichtung und Windstärke kann die Flugzeit aber unterschiedlich ausfallen und das kann der Pilot auch nicht beeinflussen. Plant einfach 5 bis 10 Minuten mehr ein. Besonders dann, wenn ihr eine eigene Flugroute habt.

Weitwinkel oder Teleobjektiv?

Beim Fliegen hat man keine Zeit. Je nach Flugzeug ist man an einem bestimmten Objekt recht schnell vorbei. Anders beim fotografieren von Landschaften kann man hier nicht in aller Ruhe seine Kamera einstellen und in Position bringen. Auch die Option das Objektiv ständig zu wechseln ist keine gute Lösung. Selber wurden 2 Kameras mitgenommen. Eine hatte ein Weitwinkelobjektiv und die andere ein Teleobjektiv. Bei beiden Kameras wurde die Funktion “Sport” eingestellt. Der Focus wird hier permanent eingestellt und das Motiv war in wenigen Sekunden scharf im Sucher. Hinzu kommt, dass mit dieser Funktion etwa 6 Bilder pro Sekunde geschossen wurde. Das sollte man am besten mit seiner Kamera vorher testen, welche Funktion die beste Wahl ist.

Was noch?

Die Planung für ein Fotoflug ist eine schwierige Angelegenheit. Viele Faktoren müssen zu einem bestimmten Zeitpunkt stimmen. Am Tag X muss man selber genug Zeit haben, ein Flieger + Pilot muss zur Verfügung stehen und das Wetter muss stimmen. Klare Sicht am Boden bedeutet nicht zwangsläufig klare Sicht aus 600 Meter Höhe. Luftfeuchte sollte nicht all zu hoch sein und Inversionsschichten (Inversionswetterlage) sind keine guten Voraussetzungen.

Wenn man mit offenen Fenster oder offener Tür fliegt, dann gilt es die Ausrüstung ordentlich zu sichern. Der Wind ist so stark, dass es einem die Kamera wegreißt wenn man zu weit die Kamera aus den Flieger hält. Besonderes wenn es Thermisch ist hat man nie eine ruhige Fluglage. Der Flieger schaukelt leicht hin und her oder hüpft durch die Luft. Kamera also immer gut Sichern und Festhalten!

Voriger Beitrag Nächster Beitrag