Insel-Brauerei vom Erfolg überrascht

Die Insel-Brauerei ist nach eigenen Angaben vom Erfolg überrascht. Braumeister Markus Berberich, ein Saarländer, wagte im Sommer 2015 den Schritt in die Selbstständigkeit. Bereits nach 3 Monaten war der Betrieb ausgelastet. Aktuell werden etwa 150.000 Flaschen pro Monat abgefüllt. Ende 2016 soll durch Erweiterungen die Abfüllmenge auf 300.000 Flaschen pro Monat erhöht werden. Der Standort in Rambin neben der B96 verspricht seltene Biere. Natürlich sind exklusive Kreationen teuer als normale Biersorten, aber die Kunden seien auch bereit dafür tiefer in die Taschen zu greifen, so Markus Berberich gegenüber dem Nordkurier. Auf dem Erfolg möchte sich Markus Berberich allerdings nicht ausruhen. Nun gilt es, weitere Märkte auch im Ausland zu erschließen. Lieferverbindungen nach Island, Israel und Holland gibt es schon. Verhandlungen mit Russland und Frankreich stehen kurz vor dem Abschluss. Und wer auch mal das Bier probieren möchte, kann dies auch vor Ort tun. Ein riesiger Parkplatz neben dem Bauernmarkt steht zur Verfügung. Im Eingangsbereich stehen zwei Kupferbrennblasen sowie Holzfässer. Die rustikale Biertheke oder der kleine Biergarten im Außenbereich lädt zum Probieren einer der 12 Sorten ein. Einen kleinen Imbiss können sich die Kunden beim Bauernmarkt holen oder bringen sich einfach selber etwas mit.

Foto: Marius Jaster
Foto: Marius Jaster / ostseereporter.de

Voriger Beitrag Nächster Beitrag