Leserbrief: Sinneswandel bei der Kurverwaltung von Sellin

RügenBlog erreichte ein Leserbrief zum Thema Kurverwaltung Sellin und Veranstaltungen.

Es ist doch schon erstaunlich, was die Kurverwaltung von Sellin für 2019 plant, ein neues Format für Veranstaltungen – „Sellin strickt Veranstaltungsmuster neu“, wie erfreulich. Die Kurverwaltung stellte auf der jüngsten Sitzung des Tourismusausschusses neue Ideen für das kommende Jahr vor. Was können wir in puncto Veranstaltungen in Sellin besser machen? Es geschehen noch Wunder in der Selliner Kurverwaltung. Jahrelang gab es wenige niveauvollen Veranstaltungen, jetzt soll sich alles ändern. Warum dieser Sinneswandel?

Auf diese Frage hat die KV eine kurze Antwort: „Wir müssen mehr an der Quantität, aber vor allem an der Qualität arbeiten.“ Das Zauberwort: „Mehr Liebe zum Detail.“ Nun muss man sich als Bürger von Sellin fragen, hat die Kurverwaltung Sellin in den letzten Jahren mit einem Stein im Herzen die Veranstaltungen vorbereitet? Woher kommen jetzt auf einmal die Ideen?

Ein Mitglied der Bürgervereinigung hatte am 11.06.2018 ein Schreiben an die Kurverwaltung gesendet. Zitat: „Es gibt keine Folklore Veranstaltungen, keine Tanzabende, keine Brauchtumsveranstaltungen, für die jüngeren Gäste keine Disco, ebenso ist nicht ein maritimer Abend in dem Veranstaltungskalender. Die Urlauber und natürlich auch die Einheimischen möchten eine Vielzahl an bunten Veranstaltungen erleben“. Im September hat die BV eine Postwurfsendung an alle Bürger von Sellin und deren Ortsteile mit unseren Schwerpunkten verteilt. Ein Schwerpunkt: „große Veranstaltungsvielfalt mit Bewahrung von Kultur, Werten und Traditionen aber auch Ausprobieren von Neuem“.

Ein weiteres Mitglied aus der Bürgervereinigung hatte die KV darauf hingewiesen, dass mehr Veranstaltungen auf der Seeterrasse und am Südstrand stattfinden müssten. Sind die Kurverwaltung und der Tourismusausschuss nun Trittbrettfahrer der BV geworden? Wir als BV freuen uns sehr darüber, dass man uns erhört hat.

Ein weiteres Zitat aus der Kurverwaltung lautet: „Sellin hat wie etliche Urlaubsorte keine konkrete Zielgruppe. Dies mache es nicht einfach, weil dies ein mannigfaltiges Angebot erfordere“. Die älteren Bürger von Sellin und den Ortsteilen wissen, welche schönen Veranstaltungen in Sellin stattgefunden haben. Man muss keine konkrete Zielgruppe haben, sondern man braucht nur eine Veranstaltungsvielfalt für die fünf bis achtzigjährigen. Dieses muss mit viel Herzblut umgesetzt werden.

Mit freundlichen Grüßen
Bürgervereinigung Zukunft Sellin

Leserbriefe geben die Meinung des Einsenders wieder. Die Zuschriften entsprechen nicht unbedingt der Meinung der Redaktion. Die Redaktion behält sich Kürzungen vor.

Sie möchte auch einen Leserbrief schreiben? Dann einfach an diese Adresse senden: redaktion@objektiv8.de