Das Naturschutzgebiet Granitz

Das Naturschutzgebiet Granitz ist ein 1130 Hektar umfassendes Naturschutzgebiet auf der Insel Rügen und entstand während der letzten Eiszeit. Den überwiegende Teil des Gebietes bedeckt Buchenwald mit Perlgras, Waldmeister und Goldnessel im Unterwuchs sowie zahlreiche Kesselmoore. Das Kliff der Granitz zwischen Binz und Baabe zählt zu den von der Abtragung betroffenen Steilufern. Stellenweise weicht die Küste bis zu 70 Zentimeter pro Jahr zurück. Am Kliff gibt es häufig Abbrüche und Rutschungen, besonders nach starken Niederschlägen oder Sturm. Beachten Sie daher die Hinweise und respektieren Sie die Absperrungen und Verbote. Im Osten der Granitz befindet sich der Schwarze See mit etwa 23 Hektar Größe. Die größte Tiefe liegt bei 15 Meter und der Meeresspiegel 54,2 m über NHN.

Steilufer der Granitz zwischen Binz und Baabe

Schwarzer See im NSG Granitz - Größe 23ha, 15 Meter tiefer Kesselsee

Voriger Beitrag Nächster Beitrag