Thailändische Baht Münze auf der Insel Rügen

Was machen thailändische Münzen auf der Insel Rügen? Jedenfalls stellte sich das eine Rüganerin aus dem Ostseebad Sellin, nachdem sie im Seepark Sellin eine 10 Thailändische Baht gefunden hatte und versehentlich für eine Euro-Münze hielt. Ok, man könnte jetzt meinen, dass diese Münze rein zufällig thailändische Urlauber verloren haben. So eine Münze ist auf dem ersten Blick eigentlich nichts besonders. Allerdings sind diese thailändischen Münzen auch bewusst in Deutschland im Umlauf. Denn schaut man sich die Größe der Münze an und vergleicht diese mit der 2 Euro Münze, so stellt man schnell fest, dass diese Münzen exakt gleich groß sind.

Nach ein wenig Recherchen im Internet finden sich tatsächlich Beiträge darüber, dass die thailändischen Münzen als falsche 2 Euro Münzen in Umlauf gebracht werden. Form, Farbe, Gewicht und Größe sehen der deutschen Münze verdammt ähnlich aus. Ein Unterschied ist nicht gleich erkennbar. Einmal an der Kasse nicht aufgepasst, und schon ist ein Schaden von 1,74 Euro pro Münze entstanden. Hier sind wirklich Betrüger unterwegs, um mit der thailändische Münze einen höheren Gewinn herauszuschlagen. Umgerechnet ist die thailändische 10 Bahrt etwa 26 Cent wert. Schafft man es 100 Stück zum Gegenwert von 2 Euro in Umlauf zu bringen liegt der Gewinn bei über 150 Euro, wenn Versandkosten noch abgezogen werden. Keine schlechte Rendite selbst für Betrüger.

Woher kommen die thailändischen Münzen?

Auf diversen Internetportalen kann man diese Münzen in größeren Stückzahlen kaufen, wie dieser Screenshot hier zeigt.

Was der Käufer mit diesen größeren Stückzahlen macht ist reine Spekulation. Diese thailändischen Münzen sind ein reguläres Zahlungsmittel, kein Falschgeld. Der Besitz dieser Münzen ist demnach auch nicht verboten. Wer versehentlich mit einem 10-Baht Stück zahlt, handelt ohne Vorsatz und kann deshalb nicht bestraft werden. Strafbar wird das ganze erst, wenn diese thailändischen Münzen für den Gegenwert einer 2-Euro-Münze in Umlauf gebracht werden. Wer solche eine Münze als Zahlungsmittel erhält sollte eine Anzeige erstatten – jedenfalls ein Rat der Polizei über diesen Sachverhalt. Dieses Thema ist schon länger bekannt und auch nicht neu, heißt es bei der Polizei. Wie viel dieser Münzen in Deutschland im Umlauf sind ist nicht klar. Es gibt darüber keine Zahlen.

Fazit

Wer an der Kasse sitzt, sollte sich bei Münzen die Motive auf der Münze genau ansehen. Das „Wat Arun” in Bangkok (Tempel der Morgenröte) ist jedenfalls kein Motiv auf Euro Münzen. Sollte jemand mit thailändischen Münze bezahlen, dann melden sie diesen Fall. Schaut mal nach, vielleicht habt ihr auch schon thailändische Münzen im Portemonnaie.